Scooter-Ratgeber: Rechtliches

Zurück und Scooter-Ratgeber anzeigen

Rechtliche Informationen zum Thema Elektromobil

In dieser Rubrik möchten wir Sie über wichtige rechtliche Grundlagen informieren und Antworten auf die wichtigsten Fragen geben. Scooter und Seniorenfahrzeuge gehören noch nicht lange zu unserem Straßenbild. Daher bestehen rund um diese hilfreichen Fahrzeuge einige Unklarheiten, die wir im Folgenden beseitigen wollen. Falls Fragen offen bleiben: Rufen Sie uns an - wir helfen Ihnen gerne weiter.

Muss ich mein Elektromobil versichern?

Hier kommt es auf die Geschwindigkeit an. Fährt Ihr Scooter schneller als 6 km/h, so ist eine Haftpflichtversicherung obligatorisch. Die Kosten betragen pro Jahr etwa 40 - 60 Euro (je nach Tarif und Modell). Selbstverständlich können Sie auch ein 6-km/h-Modell versichern.

Garantiert sicher: Gewährleistungen für Scooter

Auch für Elektromobile gelten die gesetzlichen Bestimmungen für die Gewährleistung. Die Gewährleistung (oft als Garantie bezeichnet) beträgt 2 Jahre. Ausschlaggebend ist dabei das Kaufdatum. Eine Besonderheit gilt für Batterien: hier beträgt die Garantie 6 Monate ab dem Kaufdatum. Der Hintergrund ist folgender: bei Batterien und Akkus wird die Lebensdauer erheblich durch den Nutzer und sein Ladeverhalten beeinflusst.

Führerschein und Fahrzeugpapiere

Um es vorweg zu nehmen: einen Führerschein brauchen Sie zum Betrieb eines Elektromobils nicht. Fahrzeugpapiere in Form eines TÜV-Gutachtens bekommen Sie, wenn Ihr Scooter schneller als 6 km/h fährt. Die Fahrzeugpapiere sind, ähnlich wie beim PKW, bei jeder Fahrt mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen.

Benötigt ein Elektromobil ein Kennzeichen?

Nur wenn es schneller als 6 km/h fährt. Dann bekommt das E-Mobil auch ein Versicherungskennzeichen - vergleichbar mit einem Mofa-Kennzeichen. Falls Sie sich für ein 6 km/h schnelles Modell entscheiden, benötigen Sie weder eine Versicherung noch ein Kennzeichen. Vergewissern sie sich das E-Mobile bis 6 km/h in ihrer privaten Haftpflichtversicherung mitversichert sind. Ansonsten müssen sie es bei ihrer Privathaftpflichtversicherung anmelden, damit der Versicherungsschutz gegeben ist.

Wo kann ich mit einem Elektromobil fahren?

Grundsätzlich ist ein Scooter wie ein Fahrrad einzuschätzen. Das bedeutet: dort, wo ein Radweg ist, fahren Sie am besten auf dem Radweg. Ist kein Radweg, sondern nur ein Fußweg vorhanden, so fahren sie mir E-Mobilen mit max. 6 km/h auf den Fußweg. E-Mobile, die schneller als 6 km/h fahren, können bei angepasster Geschwindigkeit (Schrittgeschwindigkeit) ebenfalls auf dem Fussweg fahren oder sie wechseln auf die Strasse. Fast alle Scooter verfügen über eine Licht- und Blinkanlage und berechtigen somit zur Teilnahme am Straßenverkehr. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie mit einem Scooter ein recht langsamer Verkehrsteilnehmer sind. Beobachten Sie den Verkehr stets aufmerksam und fahren Sie vorausschauend.